Meldung vom 17.04.2020

    Liebe Egelsbacherinnen und Egelsbacher,

    zum Ende der Woche ist es wieder Zeit für ein neues Update zur aktuellen Situation in unserem Klammerschnitzerdorf. Vor allem die Entscheidungen in Bund und Land diese Woche haben ein paar Veränderungen gebracht. Allerdings ist an einigen Stellen noch unklar, wie die Ausgestaltung im Detail aussehen soll. Folgende Änderungen werden in den nächsten Tagen umgesetzt:

    1. Wie von vielen herbeigesehnt werden ab Montag Teile des Wertstoffhofes in Langen und der Grünschnittannahmestelle in Egelsbach wieder geöffnet. Es wird wieder möglich sein, Termine für den Sperrmüll zu vereinbaren und es wird wieder Grünschnitt angenommen. Beim Sperrmüll bitten wir um ein wenig Geduld, weil nur eine begrenzte Zahl von Terminen zur Verfügung steht, deshalb kann es sein, dass es ein paar Wochen dauert, bis man an die Reihe kommt. Beim Grünschnitt wird der Erfolg der Lockerung davon abhängen, wie diszipliniert Grünschnitt angeliefert wird. In Egelsbach werden wir die Zufahrt über die Heidelberger Straße und die Abfahrt über den Geisbaum/Kirchstraße ermöglichen. Wir hoffen, dadurch die Verkehrssituation zu entzerren. Wir lassen immer zwei Personen gleichzeitig an die Container. Wenn sich die Autos bis zur Kreuzung an der Heidelberger Straße stauen, werden wir weitere Fahrzeuge abweisen. Dann muss man an einem anderen Tag oder zumindest zu einem anderen Zeitpunkt wieder kommen. Diese Lockerung ist auf viel Bedenken gestoßen. Sollte es hier zu Problemen kommen, wird die ALEG auch schnell wieder schließen. Ich bitte, das zu berücksichtigen.

    2. Bis zum 31.08. sollen laut Aussage der Bundeskanzlerin keine Großveranstaltungen stattfinden. Ab wann eine Veranstaltung als Großveranstaltung gilt, wurde noch nicht definiert. Auf Kreisebene gilt die Vereinbarung, dass bis Ende Mai gar keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden. Damit fällt unter anderem der 1. Mai, aber auch viele andere Veranstaltungen im Ort aus. Auch das Klammerschnitzerbrunnenfest wird in der Form im Juni wohl nicht stattfinden. Hier warten wir noch die Obergrenze für Veranstaltungen ab, bevor wir es endgültig absagen müssen. Die Feuerwehr hat bereits angekündigt, dass das Turmfest ausfallen wird. Ich befürchte, dass es auch für die Kerb dieses Jahr schwierig wird. Hier werden die nächsten Wochen eine Entscheidung bringen müssen. Dies ist für unser feierfreudiges Egelsbach sicher bitter, aber unter den gegebenen Umständen leider nicht zu vermeiden. Diese Regelung hat auch Konsequenzen für das Freibad. Mindestens bis Ende Mai werden wir das Bad nicht öffnen können. Wenn die Regelung für Großveranstaltungen ab 100 Personen gelten sollte, dann befürchte ich, dass das Freibad dieses Jahr gar nicht mehr aufmachen kann. Ich habe den Förderverein bereits informiert, dem ich nochmal herzlich für die Sonderaktion Dauerkarten der Herzen danken möchte. Ich werde weiter berichten.

    3. Ab nächster Woche ist ein erweiterter Kreis berechtigt, die Notgruppen in der Schulbetreuung und den Kindertagesstätten zu nutzen. Hinzugekommen sind Medienvertreter, Soldatinnen und Soldaten sowie berufstätige Alleinerziehende. Wir werden für diese Gruppen schon nächste Woche ausreichende Plätze vorhalten. Eltern mögen sich bitte an Ihre Einrichtung wenden, wenn Sie zu diesem erweiterten Kreis gehören. In der Schulbetreuung werden die Lehrkräfte der Schule die Betreuung von 7-11 Uhr übernehmen. Danach übernehmen die Mitarbeiter*innen der Schulbetreuung. Ab dem 27.04. sollen dann auch die 4. Klassen wieder die Wilhelm-Leuschner-Schule besuchen dürfen. Ab dann würde dieser Gruppe auch wieder das Angebot der Schulbetreuung zur Verfügung stehen. Wie groß die Gruppen hier seien dürfen, ist noch nicht geklärt. Wir werden uns deshalb zunächst an der angestrebten Größe der Schulkassen von 15 Personen orientieren. Weitere Informationen dazu werden in den nächsten Tagen folgen.

    4. Auch soll es Lockerungen im Einzelhandel geben. Geschäfte bis 800 qm Verkaufsfläche dürfen wieder öffnen. Hier ist jedoch noch nicht geklärt, ob dies auch für größere Läden gilt, die ihre Ladenfläche entsprechend verkleinern. Gleichzeitig dürfen sich nur so viele Kund*innen im Geschäft aufhalten, dass die Zahl von einer Person pro 20 qm nicht überschritten wird. Außerdem müssen Warteschlangen problemlos organisiert und Hygieneregeln ausgehängt werden. Eisdielen dürfen einen Lieferservice einrichten. Weitere Details zu dieser und den vorangegangenen Änderungen finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter www.hessen.de

    5. Die nächste Sitzungsrunde der Gemeindevertretung wird auf den Haupt- und Finanzausschuss und die Gemeindevertretung reduziert. Dort sollen nur die notwendigsten Entscheidungen getroffen und die Abstands- und Hygieneregeln streng eingehalten werden. Deshalb werden die Sitzungen auch ins Bürgerhaus verlegt.

    6. All diese Lockerungen können nur dann aufrechterhalten bleiben, wenn alle sich weiterhin so diszipliniert an die Abstands- und Hygieneregeln halten. Außerdem ist es wichtig, dass alle an Orten, an denen das Abstandhalten schwierige werden könnten, also in der Bahn, beim Einkaufen oder an anderen Orten, an denen es enge werden könnte, Mund und Nase bedecken. Dies kann im Idealfall mit einer Maske passieren, funktioniert aber auch mit einer genähten Mund- und Nasenbedeckung oder einfach einem Schal. Möglicherweise schütze ich mich selbst nur bedingt dadurch, aber ich kann einer Ausbreitung vorbeugen, wenn ich selbst bereits infiziert bin und keine Symptome zeige.
    Es sind jetzt sich noch einige Punkte offen geblieben. Aber die Details werden auch erst morgen in einer weiteren Telefonkonferenz im Kreis Offenbach besprochen. Deshalb bitte ich um ein wenig Geduld bezüglich der weiteren Details.

    Bis dahin bleiben Sie bitte alle gesund und genießen das Wochenende zuhause.

    Herzliche Grüße
    Tobias Wilbrand

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Ok.