Meldung vom 09.04.2020

    Liebe Egelsbacherinnen und Egelsbacher,

    kurz vor Ostern möchte ich mich heute noch einmal bei Ihnen mit einem Update zu der aktuellen Situation melden. Zunächst ist festzustellen, dass sich die Zahlen im Kreis Offenbach (für Egelsbach stehen mir leider keine gesonderten Informationen zur Verfügung) weiter moderat entwickeln. Die Entwicklung ist nahezu linear. Stand heute waren im Kreis 292 Personen (+18 zum Vortag) seit Beginn der Erhebung positiv getestet worden. Davon sind bereits 109 Personen (+8) als gesund aus der Überwachung entlassen worden. 10 (+1) Personen sind im Kreis inzwischen an den Folgen der Erkrankung verstorben, 25 (+/-0) sind wegen schwereren Verläufen stationär in den Krankenhäusern des Kreises untergebracht. Hier wurden aber auch Meschen aus anderen Kreisen aufgenommen. Damit setzt sich der Trend der letzten zwei Wochen fort, dass wir im Schnitt etwa 10 Personen pro Tag mehr in der Überwachung des Kreises haben.

    Leider gibt es aber auch in Egelsbach mal wieder einen Fall zu berichten. In der Schulbetreuung ist eine Person aus der Belegschaft heute positiv getestet worden. Allerdings erfolgte die Ansteckung zuhause. Die Person ist auch nicht in Egelsbach wohnhaft. Alle Kontaktpersonen sind bereits telefonisch kontaktiert und begeben sich in häusliche Quarantäne. Da die Schulbetreuung über die Osterferien sowieso geschlossen hat und die Kinder seit Montag bei Bedarf von der Schule betreut werden, kann die notwendige Quarantäne von zwei Wochen für die Einrichtung auch ohne zusätzliche Maßnahmen erfolgen.

    Zwar gibt die aktuelle Entwicklung der Zahlen Anlass zu vorsichtigem Optimismus, denn es zeigt so sich, dass die beschlossenen Maßnahmen greifen. Dennoch bedeutet es im Umkehrschluss, dass wir uns auf einen sehr langen Verlauf der Krise einstellen müssen. Deshalb haben wir für die nächsten zwei Wochen weitere Maßnahmen ergriffen, die dabei helfen sollen, auch in diesen schwierigen Zeiten erste Schritte in Richtung Normalität vorzubereiten:

    1.     Unser Lieferservice für Menschen aus der Risikogruppe oder in Quarantäne kann nächste Woche seinen Dienst aufnehmen. Detaillierte Informationen finden Sie auf dem angehängten Informationsblatt und ab nächster Woche auch auf unserer Homepage. Ab sofort können sich Helfende und Hilfesuchende bereits per Mail, ab nächster Woche auch telefonisch oder über das Kontaktformular auf der Gemeinde-Homepage für den Einkaufservice anmelden. Per Mail sind wir unter und telefonisch unter 06103 486704 zu erreichen.

    2.     Da sich das 2-Gruppen-System im Alltag nicht bewährt hat, werden wir ab Dienstag wieder zum Normalbetrieb übergehen. Der Infektionsschutz soll dann vor allem durch strengere Regeln bei der Hygiene und der persönlichen Kontaktaufnahme sichergestellt werden. Für den Publikumsverkehr bleibt die Verwaltung aber bis zur Lockerung der landesweiten Kontaktverbote geschlossen.

    3.     Darüber hinaus wurde gestern im Kreise der Fraktionsvorsitzenden, des Vorsitzenden der Gemeindevertretung und mir besprochen, dass wir im Mai eine sehr abgespeckte Version einer Sitzungsrunde der Gemeindevertretung für dringende Entscheidungen abhalten werden. Ich bin der Überzeugung, dass wir auch in diesen schwierigen Zeiten nicht vollständig unsere demokratischen Prinzipien über Bord werfen sollten. Deshalb trage ich diese Entscheidung uneingeschränkt mit. Es wird nur wichtig sein, dass wir den Infektionsschutz dabei so gut wie möglich sicherstellen. Weitere Details zu dieser Entscheidung werden in den nächsten Wochen folgen.

    4.     In Absprache mit der Stadt Langen und der ALEG, als Dienstleister für den gemeinsamen Wertstoffhof, haben wir entschieden, dass wir die Entwicklung der nächsten Tage abwarten werden. Sollten die Signale von Bund und Land weiter in Richtung einer leichten Lockerung der Maßnahmen gehen und die Zahlen im Kreis sich weiter so günstig entwickeln, dann würden wir die Annahme von Grünschnitt und die Wiederaufnahme der Vergabe von Sperrmülltermine ab dem 20.04. in Aussicht stellen.

    Ich möchte hier aber noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese erste Schritte der Lockerung nur dann erfolgreich umgesetzt werden können, wenn sich alle weiterhin so diszipliniert an die Kontaktverbote des Landes halten, auch wenn dies an den kommenden Osterfeiertagen sicher besonders schwerfällt.

    Denn das Wichtigste bleibt weiterhin: Bleiben Sie bitte gesund!

    Herzliche Grüße und frohe Ostern

    Tobias Wilbrand

     

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Ok.