Meldung vom 02.05.2020

    Liebe Egelsbacherinnen und Egelsbacher,

    zum Ende der Woche wieder ein Update zur aktuellen Situation im Ort:
    Tatsächlich ist es zurzeit relativ ruhig im Ort. Die Abstandsregeln werden weiterhin eingehalten. Die ersten Geschäfte haben wir geöffnet und in der nächsten Woche werden wohl weitere Lockerungen kommen.
    Wie auf Bundes- und Landesebene angekündigt, werden wir uns mit dem Thema Spielplätze auseinandersetzen müssen. Allerdings muss gewährleistet sein, dass die Spielplätze nicht übervölkert und die Abstandregeln eingehalten werden. Dazu werden noch Ausführungsbestimmungen vom Land kommen. Da wir mit Sicherheit nicht ganztägig Kontrollpersonal an allen Spielplätzen postieren können, wird hier die Mitwirkung von Eltern und Kinder gefragt sein. Deshalb müssen wir uns noch Gedanken über ein Konzept machen.

    Auch die Verwaltung und das Bürgerbüro werden ab dem 11.05. mehr Termine anbieten. Hierfür ist aber vor allem noch ein Spuckschutz einzurichten, bevor wir persönliche Vorsprache ermöglichen können. Zunächst werden wir allerdings ausschließlich mit Terminen arbeiten. Das genaue Konzept werden wir rechtzeitig Ende nächster Woche kommunizieren.
    In der Kinderbetreuung kommen wir so langsam an unsere Kapazitätsgrenzen. Wenn wir die Gruppengrößen, wie vorgegeben, bei 5 Kindern pro Gruppe belassen, haben wir in allen Einrichtungen zusammen noch 10 Plätze frei. Das liegt wohl auch daran, dass wir die Verordnung bisher eher großzügig ausgelegt haben. Über den Kreis haben wir am Donnerstag eine Nachricht von der Landesregierung erhalten, dass neben der Zugehörigkeit zu einer der systemrelevanten Gruppen auch die Bedingung zwingend erfüllt werden muss, dass eine Betreuung nicht anders durch die Eltern organisiert werden kann. Dieser Regelung zufolge dürfen Eltern, die im Homeoffice tätig sind oder Kurzarbeit machen, die Betreuung nicht in Anspruch nehmen. Auch darf die Betreuung nur in den Zeiten genutzt werden, in der man tatsächlich im Dienst ist. Solange wir noch Plätze frei haben, werden wir von dieser Regelung zunächst keinen Gebrauch machen. Aber wenn die Kapazitätsgrenze erreicht ist, werden wir diesbezüglich strengere Maßstäbe anlegen müssen.

    Abschließend kann ich berichten, dass alle Tests in DRK-Pflegeheim negativ waren. Die Gefahr einer Ausbreitung in der Einrichtung ist also vorerst gebannt. Vor dem Hintergrund der potentiellen Gefahr für die Bewohner*innen bitte ich jedoch darum, von der Lockerung der Besuchsregeln in der nächsten Woche mit großem Augenmaß Gebrauch zu machen.

    Bitte bleiben Sie alle vorsichtig und vor allem gesund!

    Herzliche Grüße

    Tobias Wilbrand

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Ok.