Info zum Corona-virus

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    die aktuellen Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Corona-Virus verunsichern viele Menschen auch in unserer Gemeinde. Deshalb hat die Gemeindeverwaltung sich entschlossen, Sie mit ein paar grundlegenden Informationen zu versorgen, die dieser Verunsicherung entgegenwirken sollen.

    Das Robert-Koch-Institut als zuständige Behörde stuft das Risiko, ernsthaft an dem Corona-Virus zu erkranken, als mäßig ein. Außerdem nehmen rund 80 % der diagnostizierten Fälle einen milden Verlauf. Vertiefende Informationen zu dem Virus, den bestehenden Gefahren und dem richtigen Umgang mit den Risiken erhalten Sie auf der Internetseite des Robert-Koch Instituts  oder unter der kostenfreien Hotline 0800 5554666 täglich 8-20 Uhr.

    Über die aktuellen Entwicklungen in Hessen informiert das Hessische Ministerium für Soziales sowie der Kreis Offenbach auf ihren Internetauftritten.

    Grundsätzlich ist für die Bewertung und Reaktion auf die aktuelle Bedrohungslage das Kreisgesundheitsamt zuständig. Einige Vorsichtsmaßnahmen kann jeder Einzelne, aber auch die Gemeinde Egelsbach treffen, um die Verbreitung so gering wie möglich zu halten.

    Für eine Risikominimierung sollte sich jeder an die Hygienerichtlinien  für Viruserkrankungen des Robert-Koch-Instituts halten. Die Gemeinde Egelsbach hat diese auch Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch einmal nahe gelegt. Hierzu gehören:

    ·        Halten Sie bitte beim Husten und Niesen mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Personen oder drehen Sie sich
             weg.

    ·        Niesen oder Husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dieses auch nur einmal und entsorgen
             Sie es anschließend in einen Mülleimer mit Deckel.

    ·        Ist kein Taschentuch griffbereit, dann bitte in die Armbeuge husten oder niesen und sich ebenfalls von anderen
             Personen wegdrehen.

    ·        Verzichten Sie auf das Händeschütteln. Erklären Sie Ihrem Gegenüber, dass dadurch eine Ansteckung vermieden
             werden kann.

    ·        Lüften Sie Räume regelmäßig durch Querlüften/Stoßlüften.

    ·        Akut Erkrankte sollten zuhause bleiben und sich auskurieren. Mit einer „triefenden Schnupfnase“ am Arbeitsplatz zu
             erscheinen hilft Ihnen und den Kolleginnen und Kollegen nicht wirklich.

    ·        Benutzen Sie das zur Verfügung gestellte Händedesinfektionsmittel.

    ·        Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und zwar auf jeden Fall nach dem Gang zur Toilette. Am besten auch, wenn
             Sie niesen oder husten mussten. Wie man Hände richtig wäscht, ist in allen öffentlichen WCs sichtbar angebracht.

    Darüber hinaus gibt es gesonderte Regeln für die Beschäftigten im Erziehungsdienst. Sie sind unter anderem dazu angehalten, Kinder in den Kindertagesstätten bei Anzeichen einer Erkrankung zum Schutze von Kindern und Beschäftigten nach Hause zu schicken. Hier gelten bis zum Abklingen der Epidemie folgende Vorgaben: ein Kind mit einer erhöhten Körpertemperatur von mindestens 37,7 Grad Celsius und einem trockenen Husten muss von den Eltern abgeholt werden. Dann gilt eine 48stündige Phase ohne Symptome bei ausbleibender Medikation als Grundlage für die Wiederaufnahme in der Kindertagesstätte.

    Diese Regelung wird vor allem zum Schutz der anderen Kinder, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen, streng befolgt. Nur so kann einer weiteren Ausbreitung so gut wie möglich Vorschub geleistet werden.

    Sollte in einer Einrichtung eine Person erkranken, so ist nach aktuellen Vorgaben vom Bund, die Einrichtung sofort zu schließen. Alle Menschen, die mit der erkrankten Person in Kontakt standen, sind zwei Wochen in Quarantäne zu halten. Dies gilt bis auf weitere Anordnungen von den Gesundheitsbehörden.

    Zum Umgang mit Veranstaltungen gilt derzeit die Handlungsempfehlung des Robert-Koch-Institutes, wonach nur Großveranstaltungen vermieden werden sollten. Sollte jedoch der Fall eintreten, dass sich ein Egelsbacher mit dem Corona-Virus infiziert, dann wird die Gemeinde alle Veranstaltungen mit mehr als 30 anwesenden Personen in öffentlichen Einrichtungen absagen. Die Gemeinde bittet Veranstalter bereits jetzt, zu prüfen, ob eine Veranstaltung unter den aktuellen Bedingungen stattfinden muss,  oder sicherheitshalber abgesagt werden kann.

    Auch auf der Homepage der Gemeinde Egelsbach finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zum Thema Corona-Virus.

    Zum Abschluss wollen wir noch einige häufig gestellte Fragen zur besonderen Situation in Egelsbach beantworten:

    1. Aktuelle sind keine positiv geteste Fälle in Egelsbach bekannt. Allerdings werden die Statistiken nicht mehr nach
        Komunen differenziert.

    2.  Es gibt zurzeit keine Lieferengpässe in Egelsbach. Hamsterkäufe sind also nicht notwendig und bei der Rückkehr zum 
         üblichen Einkaufsverhalten wird es auch keine leeren Regale geben.

    Wir hoffen, dass diese Zusammenstellung Ihnen einige Fragen beantworten konnte und zur Beruhigung der Situation beitragen konnte.

    Ihr Bürgermeister Tobias Wilbrand




    Hessenweite Hotline zum Corona-Virus


    Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) informiert über das neue Corona-Virus SARS-CoV-2.
    Die Hotline zu dem Thema ist unter der Nummer

                                                     0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr

    erreichbar.

    Bundesweite Nummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes (rund um die Uhr) 116-117

    Das Robert Koch-Institut (RKI) erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen, schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein und stellt Empfehlungen für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung.


    Hier geht es zu den AKTUELLEN MELDUNGEN

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Ok.